Besondere Wuchsformen

Dieser siebenstämmige Bergahorn (Acer pseudoplatanus) im Karwer Gutspark ist ein schönes Beispiel für einen  "Mehrbrüderbaum". Die seltene Wuchsform mit vielen Stämmen aus einer Basis entsteht, wenn mehrere Schösslinge auf engstem Raum an einer Stelle gleichzeitig aufwachsen. Mehrbrüderbäume wurden in früheren Zeiten in manchen Gegenden planmäßig vor allem auf Viehweiden ("Hudeflächen") angepflanzt. Besonders beeindruckend ist es, wenn man sich in solch ein Exemplar hineinstellt und die Wipfel betrachtet.

...schon vor 20 Jahren ein wundervoller Kletterbaum



Charakterbäume

An der alten Stieleiche (Quercus robur) am Eierberg mag schon Fontane vorbeispaziert sein.



Diese mächtige Platane (Platanus x hispanica) auf dem Seeberg ist mehrere hundert Jahre alt und zählt  mit einer weiteren Platane in der Nähe des Gutshofes (s. unten) zu den ältesten und wohl auch schönsten Bäumen des Parks. (Foto März 2017)


Naturdenkmale

 Folgende Baummonumente sind im und am Karwer Gutspark zu finden:

 

- eine Pyramideneiche (Quercus robur 'fastigiata') mit einem Stammumfang von 4,48 m
  (gemessen im August 2013 in 1,30 m Höhe) auf dem Gutshof beim ehemaligen Karwer Kindergarten. Das Alter
  wird auf ca. 300 Jahre geschätzt.

 

- eine alte ahornblättrige Platane (Platanus x hispanica) mit einem Stammumfang von 5,70 m (gemessen im
  August   2013 in 1,30 m Höhe) auf dem ehemaligen Parkgelände zwischen Kindergarten und einem ehemaligen
  Wirtschaftsgebäude am Gutshof, heute zum Wohnhaus umgestaltet.

 

- ein seltener Urweltmammutbaum (Metasequoia glyptostroboides) mit einem Stammumfang von 3,17 m
  (gemessen im August 2013 in 1,30 m Höhe)
am Weg gegenüber den Kleingärten; erreichbar von
  der Langen Straße Karwe Richtung Gnewikow vor dem Ortsausgang links
(52° 51 54 N, 12° 51 28 O).