Der Karwer Gutspark

Kultur- und Naturerbe der Region Ostprignitz-Ruppin



Das Neue Jahr präsentiert sich derzeit von einer eher trüben Seite. Das sollte jedoch nicht von einem kleinen Spaziergang im Park abhalten, denn gerade zu dieser ruhigen Jahreszeit ergibt sich die Gelegenheit zu interessanten Naturbeobachtungen. Zuweilen finden sich seltene Wintergäste auf dem Ruppiner See ein, wie  Singschwäne aus dem hohen Norden, und die Spechte fangen schon wieder an zu klopfen. Mit etwas Glück sieht und hört man im Karwer Waldpark sogar den Schwarzspecht, unsere größte Spechtart, mit seinem unverkennbarem langgezogenem "kliööö" (welches entfernt an einen Hahnenschrei erinnert) bzw. im Fluge an seinen typischen "rü-rü-rü-rü"-Lauten. Oder versuchen Sie doch einmal die entlaubten Bäume an ihrer Rinde zu erkennen. Also rein in die warmen Schuhe und raus in die Natur!

 

Einen guten Start in das neue Jahr 2022

wünscht Ihnen die Webseitenredaktion

Schwarzspecht im Karwer Gutspark, fotografiert von G. Wehr