20. April 2019 - OSTERFEIER statt OSTERFEUER!


Der Vorstand macht darauf aufmerksam, dass aufgrund der hohen Waldbrandgefahr das Entfachen des Osterfeuers in Karwe leider nicht möglich ist. Es wird trotzdem gefeiert! - mit Bier und Bratwurst und allem was sonst noch dazu gehört! Treffpunkt ist die Wiese hinter dem Haus der Generationen. Der Verein freut sich über viele Besucher aus Karwe und Umgebung.


23. März 2019 - Arbeitseinsatz und Vollversammlung


Sichtlich beeindruckt zeigte sich der Neuruppiner Bürgermeister, Jens-Peter Golde (re bei der Lindenpflanzung auf dem Karwer Dorffriedhof), vom ehrenamtlichen Engagement der Freunde und Mitglieder des Parkvereins Karwe e.V. . Die Resultate, die nach zwei Jahren intensivster Arbeit erreicht wurden, lassen sich in der Tat sehen! Mehr als fünfzig freiwillige Helfer aus Karwe, dem Umland bis Berlin, jung und alt, fanden sich in nicht nachlassender Energie zum vierten Arbeitseinsatz ein und damit fast ebenso viele, wie der Verein mittlerweile an regulären Mitgliedern zählt. 51 sind es derzeit, wie der Vorstand nach einem arbeitsreichen Tag auf der öffentlichen Vollversammlung am frühen Abend mitteilte. Pünktlich zum Fontanejahr kommt der Park damit wieder ein stückweit seiner ursprünglichen Schönheit und Bedeutung näher. Erstmalig konnten aufgrund der professionellen Vorarbeiten auch Abschnitte im hinteren Parkteil bearbeitet werden. Dank vieler helfender Hände wurde an nur einem Einsatztag in mehreren Gruppen wieder Erstaunliches geleistet. Und die gute Laune ließ sich, trotz "Schlammschlacht" am "Hafen" und im Sickerpfuhl sowie dem mühseligen Kampf mit widerspenstigem Totholz und Gestrüpp, niemand verdrießen. Als besonderes Highlight wurde der 'Pleasureground' zwischen Tümpel und Kirschberg wieder angelegt - mit dreihundert Duftveilchen zu Füßen einer neu gepflanzente Blutbuche schon jetzt ein besonderer Blickfang. Allen Helfern gilt der herzliche Dank des Vorstands. Eine kleine Fotonachlese ist (aus datenrechtlichen Gründen) wieder im passwortgeschützten  Mitgliederbereich eingestellt.


9. März 2019 - Aktuelle Ausschreibung des Parkvereins!


Bewerbungen möglich bis

 

18. März 2019

 

siehe unter "Ausschreibungen"

 

 

 

 

Hier soll wieder eine Skulptur stehen. Zum Thema "Fontane"  - und natürlich auf dem restaurierten Sockel...


2. März 2019 - Biberspuren im Park


Hier nimmt uns der Biber die Arbeit ab. Die Bissspuren beweisen: am Parkufer ist heimlich der "Bockert" (Fabelname) am Werk. Rinde und frische Zweige von jungen Erlen, Eschen und Pappeln, die im Park reichlich vorkommen, werden besonders gerne angenagt. Das der Biber am Parkufer wohnt ist unwahrscheinlich. Da die Reviere der einzelnen Tiere sich über mehrere Kilometer erstrecken ist eher anzunehmen, dass das Tier am ungestörten und naturbelassenen südlichen Seezipfel bei Altfriesack zu Hause ist, wo der Ruppiner See in den Rhin fließt. Das Gebiet (im Volksmund „Baron’s Bucht“) ist Teil eines Fauna-Flora-Habitats (FFH) von europäischem Rang. Nach FFH-Richtlinie ist der Biber besonders geschützt, auch wenn nicht alle Forstleute von der Ausbreitung des umtriebigen Nagers begeistert sind. (Foto: Wehr)

 


21. Januar 2019 - Sperrungen im Parkgebiet


Wegen Fällarbeiten sind Teile des Parks aus Unfallschutzgründen derzeit nicht betretbar. Der Vorstand bittet um Verständnis.


1. Dezember 2018 - Geheimnisvoller Sockel im Park


Bei einem Spaziergang gegenüber der Grabstelle, gleich hinter den Bungalow-Garagen, fällt er im entlaubten Wald ins Auge. Ein schiefer Sockel, bestehend aus alten Mühlsteinen, welche mittels Zement und Backsteinen befestigt wurden. Wer kennt diesen Sockel? Wer weiß noch, was einst auf diesem Podest stand? - Zwar existierte in Karwe tatsächlich einmal eine Windmühle. Aber bislang konnte uns niemand, auch nicht alteingesessene Karwer, darüber Auskunft geben, wer den Sockel aufstellen ließ und warum.

 

Der Parkverein Karwe e.V. ist sich aber darüber einig. Hier könnte und sollte wieder ein interessanter Blickfang - warum nicht ein modernes Kunstobjekt? - entstehen. Vielleicht sogar schon zum Fontanejahr 2019.

 


13. Oktober 2018 - 3. Arbeitseinsatz des Vereins


Herzlichen Dank an alle fleissigen Helfer, die am 13. Oktober bei herrlichstem spätsommerlichen Wetter wieder einmal dazu beitrugen, dem Park ein stückweit seine alte Schönheit und Bedeutung wiederzugeben.

Eine kleine Auswahl von Fotos ist wie immer im Mitgliederbereich eingestellt. Wer noch einen besonders gelungenen "Schnappschuss" beitragen möchte kann dies gerne unter Verwendung unserer Parkvereins e-mail-Adresse (kontakt@parkverein-karwe.de) tun. Wir freuen uns auf viele Impressionen des Tages!


22. September 2018 - Workshop "Natur im Garten"


Ca. dreißig Teilnehmer waren der gemeinsamen Einladung der Agrarsozialen Gesellschaft e.V., Göttingen, der Lenné-Akademie für Gartenbau und Gartenkultur e.V. und des Parkvereins Karwe e.V. gefolgt, um sich in der „Galerie im Pferdestall“ über das Thema „Natur im Garten“ zu informieren. Die  vielseitigen Fachvorträge umfassten ein breites Spektrum. Gesundheitsfördernde Aspekte der Gartenarbeit standen ebenso auf der Agenda wie die Bedeutung von Schulgärten oder die Förderung der Biodiversität durch naturnahes Gärtnern. Die Ziele der Aktion „Natur im Garten“ wurden detailliert vorgestellt. In einer Podiumsdiskussion bestand abschließend die Gelegenheit zur gemeinsamen Aufarbeitung mit Organisatoren und Vortragenden. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen Rundgang im Park. Dabei wurde nicht nur die naturnahe Parkflora durch die „Vereinsbiologin“ Dr. Jutta Zagon vorgestellt, sondern auch ein interessanter Einblick in die wechselvolle Geschichte des Parks durch den Vereinsvorstand, Krafft v. d. Knesebeck, geboten. Zum guten Gelingen der Veranstaltung trugen nicht zuletzt die besondere Atmosphäre des Veranstaltungsortes und des bereits etwas herbstlich wirkenden Gutsparks bei. Die Vorträge sind unter folgendem link einzusehen https://www.asg-goe.de/veranstaltung_ziv.shtml

 


28. Juli 2018 - Karwer Badestelle am Gutspark

Wie steht es mit der Wasserqualität?


Bei den anhaltend hohen Temperaturen stellt sich die Frage, wie es um die Qualität der Badestellen im Ruppiner See bestellt ist. In den letzten drei Jahren erhielten alle öffentlich zugänglichen Strandbäder drei Sterne (sehr gut), wobei im Wesentlichen die Anzahl von Darmbakterien das Qualitätskriterium darstellt. Aber Sauerstoffmangel und starke Erwärmung können unerwünschtes Blaualgenwachstum fördern und sogar zum Fischsterben führen. An der kleinen Karwer Badestelle im Eingangsbereich des Gutsparks findet leider keine Qualitätsüberwachung von Seiten des Gesundheitsamtes statt, dafür aber an den benachbarten Badestellen in Wustrau und Gnewikow. Am 24. Juli fand die letzte Beprobung statt. Demnach besteht zwar die Gefahr einer möglichen Blaualgenblüte, aber bislang gibt es keine mikrobiologische Beanstandung. In Karwe dürften die Bedingungen ähnlich sein. Auf Hinweise vor Ort sollte an den Naturbadestellen auf jeden Fall geachtet werden. Eine Liste aller Brandenburger Badestellen mit Angaben zur Gewässerqualität bzw. Keimzahlen befindet sich hier: https://badestellen.brandenburg.de/home/-/bereich/liste.


19. Juli 2018 - Platanen "häuten" sich - auch im Park


In Berlin und anderen Städten ist es zurzeit ein auffälliges Phänomen. Von den Platanen platzt – insbesondere im oberen Astbereich – die Rinde ab. Dies ist, wenn auch nicht ganz so drastisch, bei unseren beiden alten Parkplatanen ebenfalls zu beobachten. Baumexperten geben Entwarnung. Die „Häutung“ der Platanen habe natürliche Ursachen. Im feuchten Sommer 2017 zügig gewachsen, schrumpft nun die Rinde bei der diesjährigen anhaltenden Trockenheit und löst sich ab. In der ursprünglichen Heimat der Platane, im kontinentalen Klima Südosteuropas, sind die Stämme im Kronenbereich und insbesondere bei schnellwüchsigen jüngeren Exemplaren zuweilen fast weiß.

 



3. Juli 2018 - EU-Fördermittel bewilligt!


Gute Nachrichten für alle Mitglieder, Freunde und Förderer des Parkvereins Karwe e.V.! Der Förderbescheid der Europäischen Union für die LEADER-Mittel ist eingetroffen. Somit heißt es pünktlich zum Fontanejahr 2019 "Leinen los". Die geplanten Arbeiten dürfen nun endlich offiziell begonnen werden. Der Vorstand bedankt sich herzlich für das vielfältige Engagement und die zahlreichen Spenden, welche diesen Erfolg möglich gemacht haben. Näheres im offenen Brief des Vorstands, der nachfolgend zum Download bereitsteht.

Download
Förderungsbescheid - Offener Brief des Vereinsvorstands
Förderung bewilligt_Offener Brief des Vo
Adobe Acrobat Dokument 78.4 KB

3. Juni 2018 - Ringelnattern fühlen sich im Park wohl


Dies beweist das kürzlich aufgenommene Foto unseres Parkvereinsmitglieds Oliver Numrich von den Häutungsresten einer Ringelnatter aus dem Parkgebiet. Die für den Menschen völlig harmlose Ringelnatter (Natex natex) ist in Deutschland besonders geschützt (Rote Liste - Vorwarnliste) und lebt offensichtlich dauerhaft in den Feuchtzonen des Parks.

Denn die Überreste der scheuen Schlangenart, die sich insbesondere von Amphibien ernährt, wurden schon des Öfteren in dem Areal entdeckt.

 



24. März 2018 – Erfolgreicher zweiter Arbeitseinsatz


Die aus organisatorischen Gründen notwendig gewordene Terminverschiebung des Frühjahrs-Arbeitseinsatzes stellte sich im Nachhinein als glückliche Fügung heraus. Bei Sonnenschein und vorfrühlingshaften Temperaturen ging die Arbeit leicht von der Hand. Erfreulicherweise fanden sich wieder mehr als dreißig hochmotivierte Helfer pünktlich um 9:00 Uhr auf dem Gutshof in Karwe ein. Nach der obligaten Arbeitsschutzbelehrung ging es routiniert - viele hatten schon beim ersten Einsatz teilgenommen - im vorderen Parkabschnitt in gut eingespielten Teams „ans Werk“. Das südliche Seeufer bis zur Badestelle wurde entmüllt, Baumsämlinge „geknipst“, der Zufluss zum See gereinigt und die im Herbst des Vorjahres angelegte Benjeshecke um den Garagenbereich der Bungalows vollendet. Zweige, Äste und Stämme hierfür gab es reichlich in nicht enden wollenden Stapeln, die als Folge der Herbst- und Winterstürme bei Sicherungsarbeiten angefallen waren. Größere Stämme mussten zerteilt und Jungwuchs entfernt werden, so dass die Kettensägen kaum still standen. Durch die Lasten kam der Gartentraktor im weichen Boden oftmals ans Ende seiner Möglichkeiten, was die "Schubkräfte" der Helfer ein ums andere Mal auf eine harte Probe stellte. Doch Stärkung nahte rasch. Für professionelle Verpflegung sorgten wieder das „Kantinenteam“ im „Haus der Generationen“ sowie das „Kaffeemobil“ vor Ort im Park. Zur Belohnung schien am Feierabend die rotgoldene Sonne durch einen wieder etwas luftiger wirkenden Parkabschnitt. Der Abend endete mit einem gemütlichen Abendbrot bei Wildschweinbraten, Kartoffelsalat, Saft, Wasser und Bier. Geschlafen hat nach diesem Tag sicherlich jeder gut. Und zu guter Letzt noch eine gute Nachricht: am Ende des Tages war das 48. Mitglied für unsere Sache gewonnen. Wir sind gespannt. Wer wird das 50.igste Mitglied? – Fotoimpressionen des Tages finden sich hier. (Hinweis: aus Datenschutzgründen befinden sich Personenfotos im geschützten Mitgliederbereich).


23. März 2018 - Vereinsversammlung mit Jahresbilanz


Auf der vierten Vollversammlung des Parkvereins Karwe e.V. stellte der Vereinsvorstand die Abschlussbilanz des Jahres 2017 vor. Mit siebenundvierzig Mitgliedern und einem Vereinsvermögen von rund 43.000,- € - konnte die LEADER-Bewerbung um Fördermittel vorbereitet und nach einigen bürokratischen Hürden korrekt und fristgerecht eingereicht werden. Der erste Vorsitzende des Vereins, Krafft v. d. Knesebeck, stellte das aktuelle Konzept vor. Wann das Signal zum „Loslegen“ aus Brüssel kommen werde, sei noch nicht abzusehen. Der Vorstand ist jedoch optimistisch, dass der Förderbescheid zum Fontanejahr 2019 vorliegen wird. Allen Mitgliedern und ehrenamtlichen Helfern wurde im Namen des Vorstands nochmals herzlich gedankt. Das detaillierte Versammlungsprotokoll ist im Passwort-geschützten Mitgliederbereich eingestellt.


11. März 2018 - Spät entdeckte Sturmschäden


Den letztjährigen recht heftigen Winter- und Herbststürmen hat sie nun doch nicht mehr standgehalten. Völlig ausgebrochen ist jetzt auch die zweite der beiden älteren "Seeberglinden" hinter der zertrümmerten Steinbank auf dem Aussichtspunkt zwischen den Seebergen I und II. Dafür spriesst der Wunderlauch schon wieder umso kräftiger.

 

Entdeckt bei einem Parkspaziergang am 11. März.



2. März 2018 - Der "kriechende Sellerie" in Karwe


Zwar nicht direkt im Parkgebiet aber unweit davon, auf den Seewiesen am südlichen Karwer Ortsausgang Richtung Altfriesack, wurde er entdeckt. Der „kriechende Sellerie“ (Helosciadium repens; syn. Apium repens). Die Pflanze ist in Deutschland vom Aussterben bedroht, was neben der Präsenz von Moorfrosch, Biber und Fischotter das kleine Ufergebiet bis Altfriesack zu einem Teil des europaweiten Natura2000-Netzes schützenswerter Fauna-Flora-Habitate (FFH) werden ließ. Eine regionale Arbeitsgruppe (rAG) der Stiftung Naturschutz Fonds Brandenburg wird sich nun mit einem Managementplan für das Gebiet befassen, der bis 2019 umgesetzt werden soll. Am 8. März findet hierzu eine Veranstaltung im Gasthaus zur Kastanie in Karwe ab 16:00 bis ca. 19:00 Uhr statt. Interessierte Bürger sind hierzu herzlich eingeladen.


20. Dezember 2017 - Vereinsversammlung


Auf der letzten Vollversammlung des Parkvereins Karwe e.V. im Gründungsjahr 2017 zog der Vorstand eine durchweg positive Bilanz. Dank des Engagements und der hohen Spendenbereitschaft von Mitgliedern wie Freunden kann die LEADER-Bewerbung um Fördermittel im Januar 2018 in die zweite und entscheidende Runde gehen. Auch der erste Arbeitseinsatz im Oktober wurde als voller Erfolg gewertet. Der nächste Arbeitseinsatz wurde für den 24. März 2018 angekündigt. Des Weiteren wurde Frau Beate Leonhardt als neue Schriftführerin und Kassenwartin des Vereins gewählt. Der Vorstand bedankt sich herzlich bei allen Vereinsmitgliedern und Freunden sowie dem Landschaftsarchitekturbüro Hortec für die bisherige Unterstützung und hohe Motivation und wünscht ein erfolgreiches und Gutes Neues Jahr 2018.


16. Dezember 2017 - Weihnachtsmarkt am Gutspark


Auf dem traditionellen 23. Karwer Weihnachtsmarkt erstrahlte der alte Gutshof im festlichen Glanz. Viele Besucher waren gekommen, um die romantische vorweihnachtliche Stimmung bei Konzert, Lesung und anschließendem Markttreiben in Scheune und Galerie, bei dem es viel Schönes und Handgefertigtes zu erwerben gab, zu genießen. Ein Bläserensemble ließ traditionelle und moderne Weihnachtslieder erklingen und zu vorgerückter Stunde machten sogar der Weihnachtsmann und sein Gesell' die Runde - nicht nur zur großen Freude der Kinder.


13. Dezember 2017 - Schaumbildung am Ufer

Ein schlechtes Zeichen?


Insbesondere im Bereich vom „Bollwerk“ bis zur Badestelle ist zu dieser Jahreszeit zuweilen weißer Schaum am Ufer sichtbar. Dies ist ein ganz natürliches Phänomen. Altes Laub, Wasserpflanzen und Algen, die im Winter absterben, zersetzen sich jetzt. Das kalte und daher sauerstoffreiche Wasser befördert den Prozess, bei dem Eiweiß freigesetzt wird. Bei starkem Wind und Wellen wird das Eiweiß, ähnlich wie beim Schlagen von Eiklar in der Küche, aufgeschäumt. Schneeweißer Schaum im Winter an Flüssen und Seen ist daher kein Grund zur Beunruhigung.


21. Oktober 2017 - Erfolgreicher erster Arbeitseinsatz


Glück mit dem Wetter und gute Stimmung bestimmten den ersten Arbeitseinsatz des Vereins, bei welchem um die dreißig fleißige Helfer zusammen. Neben Vereinsmitgliedern fanden sich auch Karwer Bürger und Parkfreunde von nah und fern ein. Unter der fachkundigen Anleitung von Frau Christa Ringkamp (Hortec GbR, Berlin) konnte ein erster Parkabschnitt in vier Arbeitsgruppen bearbeitet werden. Sichtfenster zum See wurden geöffnet, Aufwuchs beseitigt, drei Benjeshecken angelegt, nach einem verschütteten Weg gesucht, der Zufluss vom Sickerloch zum See wieder hergestellt, Müll gesammelt und Sturmschäden beseitigt. Eine großes Lob gebührte dem "Küchenteam", welches routiniert für die nötige Verpflegung in der Karwer Begegnungsstätte und direkt vor Ort im Park sorgte. Dafür gab es dann auch einen "Goldenen Gummistiefel". 

Der zweite goldene Stiefel ging übrigens an das "Damen-Benjeshecken-Team". Mit Schwung, Spaß und Begeisterung wurde an nur einem Tag erstaunliches geleistet. Die Impressionen des Tages in unserer Fotogalerie sprechen für sich.

Neben der guten Nachricht von der positiven Entscheidung der Lokalen Aktionsgruppe OPR über den LEADER-Projektvorschlag des Parkverein Karwe e.V., welche dem Verein am Abend mitgeteilt wurde, war ein weiterer Höhepunkt die Verleihung der Plakette "Natur im Garten". Die Auszeichnung der Lenné-Akademie für Gartenbau und Gartenkultur, Berlin-Brandenburg e.V. wurde durch Dr. sc. agrar. Achim Friedrich (Stellvertr. Kuratoriumsvorsitzender) persönlich verliehen. Die Plakette wird hiermit erstmalig an einen Park vergeben und würdigt die selbst gesteckte Vorgabe des Parkvereins Karwe e.V., alle Ziele unter ökologischen Gesichtspunkten zu erreichen.



20. Oktober 2017 - Vortragsabend gut besucht


Bis auf den letzten Platz war der Vortragsabend in der „Galerie im Pferdestall“ im Rahmen des 1. Parkseminars des Parkvereins Karwe e.V. besucht. Vereinsmitglieder wie Gäste wurden über die Aktivitäten und Hintergründe der Parksanierung durch den Vorstand (Krafft v. d. Knesebeck) informiert. Viel Zuspruch erhielt der anschließende Vortrag von Torsten Volkmann vom Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege, in welchem das historische Konzept des Karwer Parks vor dem Hintergrund vergleichbarer Parkanlagen in der Region und darüber hinaus beleuchtet wurde. Frau Christa Ringkamp (Landschaftsarchitekurbüro Hortec GbR, Berlin), erläuterte abschließend den geplanten Arbeitseinsatz im Gutspark.

 


19. Oktober 2017 - LAG bewertet Parkprojekt positiv


Diese gute Nachricht erreichte den Parkverein Karwe e.V. beim gemeinsamen Ausklang nach dem ersten Arbeitseinsatz am Abend des 21. Oktober. Auf der Sitzung am 19. Oktober hat die für unsere Region zuständige Lokale Aktionsgruppe (LAG) das Karwer Parkprojekt als förderungswürdig eingestuft. Und zwar mit dem besten Ranking von insgesamt 18 eingereichten Projektvorschlägen! Damit ist eine entscheidende Hürde genommen. Jetzt geht es in die zweite Runde. Bis zum 5. Januar ist der Vollantrag auf LEADER-Förderung beim Landesamt für ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF) in Neuruppin einzureichen. 


14. Oktober 2017 - Pressemitteilung: Einladung an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger


Am 20.10. ab 19:00 Uhr werden Torsten Volkmann, Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege, Krafft von dem Knesebeck, 1. Vorsitzender Parkverein Karwe e.V. und Christa Ringkamp, Landschaftsarchitektin HORTEC, über das Gut Karwe und seine Parkanlage, Bewohner und Besucher, Geschichte und Zukunft berichten. Ort der Veranstaltung: Galerie im Pferdestall, Am Gutshof 1, Karwe. Am 21.10.2017, von 9:00 bis 17:00 Uhr, findet das erste Parkseminar zur Wiederbelebung des Gutsparks Karwe dann mit derzeit über 30 freiwilligen Teilnehmern statt. Laien und Experten werden gemeinsam im Rahmen praktischer Gartendenkmalpflege nach Wegen schürfen, Sämlinge ziehen, Aufwuchs entfernen, Sturmschäden beseitigen und eine Benjeshecke anlegen. Teilnehmer von dem gARTenakademie Sachsen-Anhalt e.V. werden tatkräftig die Mitglieder des Verein und die Bewohner des Dorfes unterstützen.

Der Parkverein hält weitere Überraschungen bereit – kommen Sie und berichten Ihren Lesern von landesgrenzenüberschreitendem ehrenamtlichem Engagement in unserer Region.

Weitere helfende Hände sind herzlich gern gesehen.

Seien Sie herzlich willkommen – mit festem Schuhwerk und wetterfester Kleidung!


13. Oktober 2017 - Sturmschäden überschaubar


Der heftige Herbststurm am 6. Oktober hat auch im Karwer Gutspark seine Spuren hinterlassen. Zum Glück halten sich die Schäden in Grenzen. In erster Linie waren bereits kranke Bäume im östlichen Parkteil betroffen. Unsere wertvollsten alten Bäume sind verschont geblieben! Auch gibt es keine gefährlichen Kronenausbrüche im vorderen Parkbereich, so dass die geplante Arbeitsaktion des Parkvereins Karwe e.V. vom 20.-22. Oktober ungefährdet stattfinden kann.

 

Foto: Diese gefallene altersschwache Buche, vermutlich um 1860 gepflanzt, wurde durch die Wucht des Aufpralls gespalten

 


15. September 2017 - Förderungsantrag eingereicht


Der Vorstand des Parkvereins Karwe e.V. teilt mit, dass der Antrag auf Fördermittel aus dem LEADER-Programm der Europäischen Union fristgerecht bei der zuständigen lokalen Antragsstelle (LAG) eingereicht wurde. Der notwendige Eigenanteil von  40.000 € wurde zusammen getragen. Somit heißt es nun die Daumen drücken. Allen Spendern und Unterstützern des Projektes, die diesen Schritt in nur wenigen Monaten ermöglicht haben, sei an dieser Stelle herzlichst gedankt!


31. August 2017 -                                                      Karwer Ortsbeirat stimmt Parkprojekt zu


Auf der öffentlichen Sitzung des Ortsbeirats Karwe gab es nur einen Tagesordnungspunkt. Der Parkverein Karwe e.V. erhielt die Gelegenheit, das Parkprojekt in einer Präsentation detailliert vorzustellen. In der anschließenden Diskussion beantwortete der Vereinsvorstand die Fragen der anwesenden Karwer Bürger. Der Ortsbeirat stimmte abschließend dem Projekt zu und wünscht dem Verein viel Erfolg bei der anstehenden LEADER-Bewerbung.

 


25. August 2017 -                                              Internationaler Expertenbesuch in Karwe


Niederländische Experten für Landschafts-, Denkmalpflege und Gartenarchitektur besuchten anläßlich einer Fachexkursion in Brandenburg unter dem Schirm der "Foundation of Castles, Country Houses and Rural Estates in the Netherlands" auch den Gutspark in Karwe. Der Vorstand des Parkvereins Karwe e.V., v. d. Knesebeck, informierte um die dreißig interessierte Gäste über die Geschichte des Gutsparks und stellte das Karwer Parkprojekt vor.


21. August 2017 - Stadt Neuruppin stimmt Plänen zu

Am 21. August fand in Karwe in Anwesenheit von Vertretern der Stadt Neuruppin die positive Endabstimmung über den Architektenentwurf des vom Parkverein Karwe e.V. mit der Parksanierung betrauten Büro Hortec (Berlin) statt. Gleichzeitig wurde der Leader Antrag vorbereitet, der bis zum 15. September fristgerecht eingereicht werden muss.


5. Juli 2017 - Parkverein-Webseite mit Regionalentwicklungsgesellschaft verlinkt


Die Webseite des Parkvereins Karwe e.V. ist ab sofort mit der offiziellen Seite der Regionalentwicklungsgesellschaft Nordwestbrandenburg mbH über den folgenden link verknüpft:

http://fontanekultour.de/orte/159-karwe

Die ‚ FontaneKultour‘-Seite führt kulturell interessierte Besucher und Wanderer an die Original-Schauplätze, welche Theodor Fontane in seinen Reiseberichten über die Mark Brandenburg beschreibt.

 

27. Mai 2017 - Naturquiz mit dem Parkverein Karwe e.V.


 

Am 27. Mai präsentierte sich der Parkverein Karwe e.V. mit einem Informationsstand auf dem Karwer Dorffest. Großen Anklang fand dabei unser Naturquiz rund um den Karwer Park, an welchem 25 Kinder und ihre Familien teilnahmen. Drei stolze Gewinner wurden mit Preisen belohnt.

 


29. April 2017 - Öffentlicher Parkspaziergang


Auf verschollenen Pfaden ... entlang einer Ackerfläche auf dem Parkgrund

Am 29. April erläuterte der Vorsitzende des Parkvereins, v.d. Knesebeck, bei einem öffentlichen Spaziergang den Teilnehmern das einstige historische Parkkonzept und die Ziele des Vereins. Dabei bestand die Gelegenheit, auch unbekannte Winkel des Parks kennenzulernen.

Wiederentdeckt: Trümmer einer alten Steinbank eines ehemaligen Aussichtspunkts



21. April 2017 - Parkverein eingetragen


Am  21. April 2017 erfolgte unter Aktenzeichen VR 5111 NP die rechtskräftige Registereintragung des Parkvereins Karwe e.V. beim Amtsgericht Neuruppin.


10. April 2017 - Blutbuche stürzt um!


Am 10. April fiel bei einem leichten Frühlingswind die schon hinfällige, alte Blutbuche mit großem Getöse um. Ein 300jähriges Baumleben ging damit endgültig zu Ende. Der Parkverein Karwe e.V. möchte einen neuen Baum pflanzen. Natürlich wieder eine Blutbuche!



9. April 2017-Gartendenkmalpfleger besucht Karwer Park


Am Sonntag, dem 9. April, besuchte der ehemalige Gartendenkmalpfleger Dr. Klaus  v. Krosigk den Park von Karwe. Er zeigte sich begeistert von der Initiative des Parkvereins, den Park wieder zum Leben zu erwecken. Herr v. Krosigk gab den Vereinsmitgliedern wertvolle Tipps.

Fotos: Birgitt v. d. Knesebeck erläutert Herrn v. Krosigk das Parkprojekt